Alcatel Omni PCX Enterprise Architektur

Unterschiedliche Unternehmensteile fügen sich nun zu einem einzigen vernetzten Unternehmen zusammen.

Kommerzielle Vorteile : Die Unternehmen sind bestrebt, ihren Kunden identischen und standortunabhängigen Empfang entgegenzubringen. Verbesserung der Dienste für Benutzer durch die Bereitstellung funktionaler Transparenz innerhalb des Netzwerks.

Wirtschaftliche Vorteile : Senkung der Telekommunikations- und Wartungskosten sowie Optimierung der Ressourcen.

Dies sind nur einige der wichtigsten Vorteile, die von standortübergreifenden Netzwerken zu erwarten sind.

Alcatel OmniPCX Enterprise bietet einzigartige Lösungen zum Sicherstellen der permanenten Verfügbarkeit aller Enterprise-Ressourcen für das Unternehmen, und zwar rund um die Uhr und Tag für Tag, da die Ressourcen, wie beispielsweise Vermittlung und Voice Mail, problemlos an jedem beliebigen Ort innerhalb des Netzwerks implementiert und dynamisch genutzt werden können.

Senken der Wartungskosten mit zentralisierten Administrations- und Management-Tools.

Alcatel OmniPCX Enterprise unterstützt zwei Arten von standortübergreifender Architektur.

Zentraler Kommunikationsserver (zentrales Alcatel OmniPCX Enterprise-System)

Verteilte Kommunikationsserver (verteiltes Alcatel OmniPCX Enterprise-System)

Beide Infrastrukturarten können innerhalb einer standortübergreifenden Topologie nebeneinander existieren.

Architektur für eine zentrale Steuerung

Bei dieser Architektur verarbeitet ein einziger Alcatel OmniPCX Enterprise-Kommunikationsserver (einer der vier zur Verfügung stehenden Softswitch-Typen)
die gesamte Kommunikation für alle Standorte.

Alcatel Omni_Enterprise

Benötigt werden einer von den vier Serverarten

Bis zu 90 Media- Gateways

Diese Architektur nutzt ein sprachfähiges IP-Netzwerk zur Anbindung der einzelnen Standorte,
die ausgestattet sind mit:

IP-Telefone, IP-Softphone, SIP-Telefone und zusätzliche Media Gateways für öffentliche Schnittstellen und zur Anbindung von digitaler Systemtelefone (UA), Faxgeräten und Analogtelefonen sowie DECT-Basisstationen.

Bei dieser Architektur verarbeitet ein einziger Alcatel OmniPCX Enterprise-Kommunikationsserver (einer der vier zur Verfügung stehenden Softswitch-Typen)
die gesamte Kommunikation für alle Standorte.

Diese Architektur nutzt ein sprachfähiges IP-Netzwerk zur Anbindung der einzelnen Standorte,
die ausgestattet sind mit:

IP-Telefone, IP-Softphone, SIP-Telefone und zusätzliche Media Gateways für öffentliche Schnittstellen und zur Anbindung von digitaler Systemtelefone (UA), Faxgeräten und Analogtelefonen sowie DECT-Basisstationen.

Kommunikationsserver im Hot-Standby Betrieb

Im Zusammenspiel mit dem OS – Linux erreicht man eine 99,999% Verfügbarkeit ( ideale LAN/WAN Infrastruktur vorrausgesetzt).

Um die Verfügbarkeit noch weiter  zu erhöhen kann man den Kommunikationsserver (Softswitch) redundant im Hot-Standby-Betrieb duplizieren.

Vorteil:

  • Keine Gesprächsunterbrechungen bei Ausfall des aktiven Kommunikationsservers
  • Neue Software-Updates können im laufenden Betrieb aufgespielt werden
  • Die  Installation kann Physikalisch/Geographisch getrennt erfolgen

oxemainbackup

Abgesetzte Media Gateways

Die abgesetzten Media Gateways, die von dem zentralen Alcatel OmniPCX Enterprise-Kommunikationsserver (Softswitch) über das IP-Netzwerk angesteuert werden, bieten

folgende Vorteile:

  • bei Ausfall des WAN: Backup-Kontinuität der Signalisierung – zwischen dem Hauptstandort und den abgesetzten Media Gateways – über eine ISDN/PSTN-Amtsleitung und serienmässiges internes Modem.
  • Bei Ausfall der Zentrale oder des WAN: Optionaler Einsatz eines „Passive Communication Server am abgesetzten Media Gateways um lokale Autonomie zu erhalten.
  • Optimierung der Bandbreite für zusätzliche Sprachfunktionen, wie z. B.: Sprach-Bedienerführung, Wartemusik und Dreierkonferenz
  • Optimierung der Telekommunikationskosten durch den Break-in/Break-out-Mechanismus , wodurch die Nutzung des lokalen ISDN/PSTN-Amtsanschlusses optimiert wird.
  • Umfassende Dienste für alle Benutzer am Media Gateway, wie z. B. Netzwerkrouting, Automatic Call Distribution (ACD), Telefon-Verzeichnis, Call-Center usw.
  • Problemlose Installation an abgesetzten Standorten dank des integrierten DHCP-Servers
  • Einfache Wartung (Standortwechsel oder Änderungen der Benutzerparameter), da die Wartung über den zentralen Alcatel OmniPCX Enterprise-Kommunikationsserver durchgeführt wird.
  • Optimierung der WAN-Bandbreite und Sprachqualität durch direkte Zuweisung der Sprach-Datenkanäle zwischen den Geräten.

oxeabgesetzt

Verteilte Kommunikations-Server (Dezentrale Architektur)

Die Anbindung der abgesetzten Standorte kann auch mit verteilten Kommunikations-Servern (Softswitch) realisiert werden. Bei dieser Konfiguration sind alle Standorte vollkommen eigenständig, da sie jeweils mit einem dedizierten Alcatel OmniPCX Enterprise-Kommunikationsserver (redundant oder nicht) ausgestattet sind.
Die Server werden über das erweiterte ABC (Alcatel Business Communications)-Protokoll miteinander verbunden, so dass dem Kunden alle Vorteile der Vernetzung (Kostenoptimierung, Dienstetransparenz für den Endbenutzer, zentrales Management usw.) zur Verfügung stehen.
Das ABC-Protokoll setzt sich wie folgt zusammen:
ABC-F     Unterstützung von Telefonfunktionen
ABC-M Unterstützung von Management-Mechanismen
ABC-R     Unterstützung von Routing-Algorithmen
ABC-A     Unterstützung von Applikationen, die innerhalb des Netzwerks ausgeführt werden.
Telefonfunktionen
Namenwahl, Anklopf-Funktion, Rückruf bei Frei/Besetzt, Parken, Anrufwartefunktion, Rückfrage, Makeln, Anrufumlegung, Dreier-Konferenz, Aufschalten, Anrufweiterleitung (bei keiner Antwort, im Besetztfall, sofort, bei keiner Antwort und im Besetztfall), Umzugsfunktion usw.
Gruppen-Funktionen
Mehrfachkonferenz, Sammelanschluss-Funktion, Reihenanlagen-Funktion, Chef/Sekretär-Funktionen, Teamüberwachungs-Funktion
Management-Funktionen
Die folgenden Management-Funktionen sind in das ABC-Netzwerkprotokoll integriert, um die Systemadministration zu vereinfachen und abzusichern:
Zentrale Alarme, Gebührenabrechnung, Telefonverzeichnis, Konfiguration
Broadcast-Funktion zur Sicherstellung der Datenbankkonsistenz (Änderung nur in einem Kommunikations Server im Netzwerk nötig).
Es besteht die Möglichkeit, einen Benutzer zu einem anderen Netzwerkknoten zu verschieben, ohne dass die entsprechende Nebenstellennummer geändert werden muss.
Flexible Architektur
Außer einer IP- oder T0/T2-Vernetzung bietet die Alcatel OmniPCX Enterprise auch den Mechanismus der virtuellen Vernetzung (VPN). Die Alcatel VPN-Konfiguration bietet die umfassenden ABC-Dienste durch Übertragung der ABC-Signalisierung über das TCP/IP-Netzwerk und die Sprachkommunikation über ISDN-Anschlüsse.
Dieser ABC VPN-Dienst bietet eine einzigartige Möglichkeit für die Anbindung mehrerer Standorte mit dynamischer Zuteilung der ISDN-Ressourcen, wodurch sich die infrastrukturbedingten Investitionen bei gleichzeitiger Optimierung der Netzwerkverfügbarkeit minimieren lassen.

vernetzung